Programm zur Vorbeugung von E.coli bedingten Erkrankungen

Infektionen mit Escherichia (E.) coli spielen beim Schwein in verschiedenen Altersgruppen eine bedeutende Rolle. Bei Absetzferkeln treten vor allem Erkrankungen durch enterotoxische E.coli (ETEC),enteropathogene E.coli (EPEC) und Edema‚ÄĒdisease- E.coli (EDEC), die eine Sonderform der Shigatoxinbildenden E.coli (STEC) darstellen, auf. Diese Erkrankungen f√ľhren aufgrund der hohen Verluste zu enormen wirtschaftlichen Einbu√üen. Bisher stellte eine restriktive F√ľtterung und der metaphylaktischen Antibiotikaeinsatz die einzige M√∂glichkeit der Vorbeuge dar.

Dienstleistung:

Managementfaktoren beeinflussen das Verlustgeschehen, die Schwere und den Verlauf der auftretenden Erkrankungen. In vielen Betrieben stellt sich trotz dieser Ma√ünahmen der gew√ľnschte Erfolg nicht ein. In anderen Betrieben sind die E.coli bedingten Erkrankungen nur unter einem enormen Antibiotikaaufwand unter Kontrolle zu halten. Hier kann der Einsatz von Impfstoffen helfen, den Einsatz von Antibiotika deutlich zu senken.

Wichtig: Die Bestimmungen des Merkblattes im Anhang 2 sind genauestens einzuhalten, vom Tierhalter und Tierarzt zu unterfertigen und im Rahmen einer Kontrolle vorzuweisen.

Nutzen:

Die Verbreitungvon E. coli Infektionen ist sehr gro√ü und mit ihr auch die wirtschaftlichen Einbu√üen. Deshalb ist es notwendig, koordinierte Strategien f√ľr eine Bek√§mpfung zu schaffen. Die Minimierung der Viruslast und der Schutz der Schweine vor einer Neuinfektion stehen im Vordergrund.

Download Programm im PDF Format