Gesundheitsmonitoring beim Rind

Ziel dieses Programms ist es die H√§ufigkeit und die zeitlichen Abl√§ufe mit der Erkrankungen oder Funktionsst√∂rungen bei Rindern vorkommen, zu dokumentieren. R√ľckschl√ľsse auf die Haltung, F√ľtterung und das Management in einem Betrieb k√∂nnen daraus gezogen werden. Die Daten werden mit durchschnittlichen Werten anderer Rinderbest√§nde verglichen. Dadurch besteht die M√∂glichkeit Verbesserungen abgestimmt auf jeden einzelnen Betrieb vorzunehmen und fr√ľhzeitig auf neu entstehende Gesundheitsprobleme zu reagieren und Gegenma√ünahmen zu ergreifen.

Dienstleistung:

Die nach der TGD- Verordnung (TGD-VO 2009, Anhang 3, Ziffer 5b) verpflichtend durchzuf√ľhrenden Betriebserhebungen sollen Grundlage f√ľr die Einsch√§tzung des Gesundheitszustandes in einem Betrieb sein. Die behandelnden Tier√§rzte vergeben bei den erhobenen Diagnosen Diagnosecodes, die an die √∂sterreichweite Datenbank des Rinderdatenverbunds weitergeleitet werden kann und dort zentral verwaltet werden. Die Auswertung der Daten werden von der ZuchtData EDV-Dienstleistungen durchgef√ľhrt und den an dem TGD- Programm ‚ÄěGesundheitsmonitoring Rind‚Äú teilnehmenden TGD- Betrieben und TGD- Tier√§rzten zur Verf√ľgung gestellt.

Nutzen:

Neu und eine deutliche Verbesserung f√ľr den Benutzer ist der ‚Äěgraphische Kurzbericht‚Äú.

Aus den umfangreichen Berichten, kann nun ein schneller √úberblick √ľber die Gesundheitssituation eines Betriebes geschaffen werden

Neben tagesaktuellen Stammdaten k√∂nnen sowohl die m√§nnlichen Tiere, die letzte Abkalbung als auch die letzte Besamung festgestellt werden. Das derzeitig den Tier√§rzten zur Verf√ľgung stehende Informationsangebot ist international gesehen beispiellos, obwohl der Datenschutz nat√ľrlich h√∂chste Priorit√§t hat.

Download Programm im PDF Format